EINLADUNGEN zum "ORIGINAL am Samstag" folgen...

Impressionen vom Großen Faschingsumzug 2019

 

Kunterbunt feierten die Singener Carnevalisten am Samstag den Höhepunkt der fünften Jahreszeit. Unter 60 farbenfrohen Gruppen ließen Prinzenpaar Amelie-Sophie I. und Alexander III. Müller sowie Kinderprinzenpaar Anneke I. Roser und Phil I. Preiß von ihren Star-Wars-Wagen Gutsele regnen.

 

Ulkige Keltereckesel, Pfinztrolle oder Dalmatiner durften ebenso wenig fehlen wie Maulwürfe, Waldarbeiter mit PS-starken Traktoren, Dominosteine, Musiker oder schaurige Hexen. Dank der historischen Brückensperrung bahnte sich ein umso längerer närrischer Lindwurm durchs Dorf. Der freiwillige Verzicht vieler Gruppen auf harten Alkohol konnte der Laune nichts anhaben und sorgte für ein relativ sauberes Umzugsvergnügen bei der ganzen Familie.

 

Allein die Königsbacher Semsegräpsler unkten mit Sarg und Zylinder: „Hier sollte unser Umzugswagen kommen, aber wegen der Vorschriften hat er sich das Leben genommen.“

 

Bildergalerie und Bericht mit freundlicher Unterstützung von Julian Zachmann

Ausgelassene Faschingsstimmung auf Singener Straßen Rückblick auf den Großen Faschingsumzug 2018

 

„Spaßvögel Helau!“, hallte der närrische Ruf am Umzugssamstag durch die Singener Straßen. Lautstark eingeläutet von der „Grausamen Barbara“ der Pforzheimer Belrem-Gilde schwärmte die Carnevalsgesellschaft aus und bahnte sich mit fast 70 kunterbunten Fußgruppen, PS-starken Gespannen und schwungvollen Guggenmusikern den Weg Richtung Höhepunkt der fünften Jahreszeit.

 

Während das Kinderprinzenpaar Paula I. Bräuner und Hannah I. Lüdemann auf einem Piratenschiff die süße Beute mit dem Narrenvolk teilte, dampften Prinzessin Ines I. Schönthaler und Prinz Adrian II. Schimanke stilecht mit dem Hogwarts-Express aus „Harry Potter“ durch Singen – samt fliegendem Besen und jeder Menge Gutsele. Fesche Gardegruppen, Panzerknacker, T-rollatoren oder Quadhexen durften ebenso wenig fehlen.

   

Während die Königsbacher Semsegrebsler mit Gitarre und Bauhelm den Rohbau des „Chateau Prayon“ aufs Korn nahmen, träumte der FCG-Nachwuchs schon von einer Teilnahme bei der WM 2030. Ob Strohbad oder Konfetti: Sowohl der Turnverein als auch die DLRG-Pfinztrolle wussten ihren Schabernack mit dem Publikum zu treiben, während die Wilferdinger Keltereckesel auf ihrem Jubiläumswagen titelten: „Seit 22 Johr uff de Gass – mit uns macht Fasnet Spaß“.

 

Bildergalerie und Bericht mit freundlicher Unterstützung von Julian Zachmann